Florida 24.4.-8.5.1988

2 Wochen mit Erika im Süden der USA

Seitenende


2 Wochen Florida
24.4 bis 8.5.1988

 

 

Miami Beach

unsere ersten 3 Nächte in Florida



 

 

 

 

Bei einer Rundfahrt durch Miami



 

 

 

 

 

 

 

1 Woche Bus-Rundfahrt von  Miami an den Everglades vorbei zur Westküste und an dieser hinauf bis St. Petersburg und Tampa, dann weiter nach Orlando und über Cape Canaveral zurück nach Fort Lauderdale.



Stop an einem Safari-Park


 

 

 

 

Mit einem von einem großen Propeller getriebenem Boot durch die flachen Wasser der Everglades


Durch die Everglades


Die Airboats mit großem Propeller


 

 

 

 

 

 

Ein Alligator im Gebüsch


 

 

 

 

Und noch ein Alligator - im Wasser


 

 

 

 

 

 

Unsere Reisebus



Man beachte, schon 1988 gab es in Florida, dem heißen Land, eigene Radwege!





2 mächtige Brücken, die St. Petersburg und Tampa miteinander verbinden


 

 

 

 

 

 

1 Strandtag am Beach bei St. Petersburg und Tampa



 

 

 

 

 

 


Erholung vor den Besuchen in der Walt Disney World in Orlando


 

 

 

 

Einen ganzen Tag in

Walt Diney World
in Orlando

 

Gedränge nach dem Parkplatz, denn alle wollten mit der Hochbahn zum Eingang fahren


 

 

 

 

 

 

 

 

 Im Magic Kingdom


In der Hauptstraße mit nachgebildeten Häusern aus der Gründerzeit der USA

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Zentrum des Parks das Märchenschloß




 

 

 

 

 

 

Im deutschen Eck



 Walt Disney World
Magic Kingdom

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nochmals das Märchenschloß

 

 

 

 

während eines Umzugs im Park



 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tiere sind alle künstlich, aber sie bewegen sich

 

 

 

 

 

 

 

Verlassen des
Walt Disney Parks
mit einem Mississippi-Dampfer



 

 

Auch einen ganzen Tag im
Epcot Center in Orlando

 

 

 

 

Ein Blick auf Venedig

 

 

 

 

Auch hier gibt es Nachbauten "typisch" deutsche Häuser


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick über den zentralen See

 

 

Ein Abend im Vergnügungsviertel von Orlando in der Church Street
und hier lauschen wir einer Dixi-Band

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagesausflug von Orlande zum

Jon F. Kennedy Space-Center
mit Cape Canaveral.

Ein Modell der Mond-Landefähre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Saturn-Rakete



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Saturn-Raketentriebwerk


 

 

 

 

 

 

 

Eine von mehreren Abschussrampen, sie ist zur Zeit leer, im linken Teil würde die Rakete stehen.
Die Besucher wurden mit einem Bus durchs ganze Gelände gefahren.





Größenvergleich vor einer Saturn-Rakete


 

 

 

 

Das Mondfahrzeug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein neuer Asronaut ...



 

 

 

 

 

1 Tag in

Sea World

Es regnete stark an diesem Tage, es goss zum Teil und wir wurden durch und durch nass und so flüchteten wir uns immer in überdachte Vorführungen.


 

 

 

 

 

 

 

Dem Wahl machte es offensichtlich Spaß, die vorderen Reihen nass zu spritzen


 

 

 

 

 

 

Und hier ganz zahm lässt er sich von seiner Trainerin bei offenem Maul kraulen





 

 

 

 

 

 

 

Wasserski-Vorführung



 

 

 

 

Es betteln 2 nach Fischen

 

 

 

 

In der Delphin-Show


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die
Delphin-Show







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 1 Woche Rundreise mit dem Bus durch Florida verbrachten wir noch 1 Woche am Strand von
Fort Lauderdale
Hier mieteten uns ein Auto (in USA natürlich mit Klimaanlage) und machten uns für 1 Tag auf die knapp 200 km lange Reise übers Wasser nach Key West. Die Strecke geht über kleine Inseln und 49 zum Teil lange Brücken.

 


 

 

 

 

 

 

Es sind flache Gewässer im Süden von Florida und zwischen den vielen kleinen Inseln gibt es lange Brücken oder Dämme.


 

 

 

 


 

 

 

 

Wasser, nichts wie Wasser rechts und links


 

 

 

 

 

Vor dem einstigen Wohnhaus von Ernest Hemingway in Key West



 

 

 

 

 

 

Hier stehen wir am südlichsten Punkt der USA



 

 

 

 

 

 

 

Und dahinter im Garden ist das südlichste Haus der USA


 

 

 

 

 

 

Das ist die berühmte Künstlertreff-Bar von früher, jetzt scheinen alle Touristen da hinein zu gehen

 

 

 

 

In Key West soll es den schönsten Sonnenuntergang auf der ganzen Welt geben. Wir haben uns das schon mal bei noch hohem Sonnenstand angeschaut und dann beschlossen, dies uns nicht entgehen zu lassen und bis in den späten Abend zu warten.


 

 

Endlich war es dann so weit!

Am Strand war der reinste Volksfestauflauf mit Straßenverkäufern, Essständen privaten Künstlervorführungen und dergleichen.

Und dann ...die Sonne verschwand hinter einer Wolkenwand und vorbei war es mit dem schönsten Sonnenuntergang auf Erden.

Bei Dunkelheit machten wir uns dann auf den Heimweg und kamen nach Mitternacht in Fort Lauderdale bei unserem Hotel wieder an.

Es war aber trotzdem ein schöner und spannender Tag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein letzter blühender Gruß aus einem Garten in Key West





 

 

 

 

 

 

Eine weitere Tagestour mit unserem Mietwagen durch die Everglades und Stopps an allen Aussichtspunkten 3-14. Die Straße ist etwas erhöht und befestigt, zu den Aussichtspunkten führten meist Holzstege, ansonsten ist rechts und links seichtes Wasser und Moor.

Die Everglades reichen vom Lake Okeechobee im Norden bis an die äußerste Südspitze der Florida-Halbinsel. Sie werden auch Grasfluss genannt. Dieser Fluss ist auf den ersten Blick nicht als solcher zu erkennen, da er nur selten als offene Wasserfläche zutage tritt. Vielmehr ist diese bis zu 60 km breite Wasserader oft nur einige Zentimeter tief, so dass fast die gesamte Fläche von Gras bewachsen ist, trotzdem fließt er mit 1 Meter pro Stunde. Nur in den etwas erhöhten Gebieten wachsen gelegentlich Bäume, beispielsweise Sumpfzypressen, Gumba-Limbo-Bäume, Königspalmen sowie Mahagonibäume. Die Everglades sollte man jedoch nicht nur als Sumpfgebiet sehen, vielmehr ist es eine Prärie, welche den überwiegenden Teil des Jahres überschwemmt ist und nur im Winter trocken ist.

Der höchste natürliche Punkt im Nationalpark liegt nur 2,4 Meter über dem Meeresspiegel, in den Everglades liegt sowohl geografisch als auch topografisch der tiefste Punkt des Bundesstaates Florida.


 

 

 

 

 

 

Die Autostraße mit den Aussichtspunkten, rot markiert


 

 

 

 

An einem der Aussichtspunkte am Ingraham Highway von Miami nach Flamingo


 

 

 

 

 

 

Unter uns ein Alligator



Und hier eine Schildkröte




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Schlangenhalsvogel


 

 

 

Ein Pass in den Everglades,
0,9 Meter hoch !!!



 

 

 

 

 

 

Das Buschgras steht in seichtem Wasser, darin ragen begrünte "Inseln" auf


Ein Alligator sonnt sich im flachen, warmen Wasser


 

 

 

 

 

Mangrovenwurzeln


 

 

 

 

 

 

 

 

 Beim Ort Flamingo machten wir einen größeren Spaziergang durch die Everglades-Natur und trafen unter anderem auf Bäume voller großer Rosalöffler


 

 

Mitten auf dem Wander-Trail ein junger Alligator, lacht er uns an?


 

 

 

 

 

 

 

 

An der südlichen Spitze von Florida und den Everglades in Flamingo

 

 

 

 

 

 

Blick von Flamingo Richtung offenes Meer zum Florida Bay


 

Ein Fischadler (wahrscheinlich) bei Flamingo




 

 

 

 

Wieder zurück in Fort Lauderdale




 

 

 

 

 

 

 

Und noch ein toller Baum zum Abschied

Seitenanfang                  Home