Jubiläumsweg Hinterstein - Willersalpe - Prinz Luitpold Haus

Bergtour an 3 heißen Tagen im Juli 2006 mit Hans und Manfred

Seitenende

 

 
 
 
   
   
   

1. Tag

Anfahrt mit den Autos nach Hinterstein und Aufstieg zum Einstieg in den Jubiläumsweg -
von Hinterstein zur Willers-Alpe

 

 

 

 

 

Auf der Willers-Alpe.


Klick auf dieses Karte und es erscheint die 1. Etappe in groß

 

 

 

 

 

Die Willers-Alpe, 1459 m


Klick auf dieses Bild und es erscheint das Höhenprofil der 1. Etappe in groß

 

 

 

 

 

Unter unserem Lager war der Kuhstall, 28 Kühe sind z. Zt. auf der Alpe, die aber nur zum Melken in den Stall getrieben werden

 

 

 

 

 

Alles was die Alpe vom Tal benötigt, wird mit 3 Pferden transportiert

 

 

 

 

 

Alles was die Alpe an Milch, Butter, Käse und dergl. produziert, wird auf der Alpe direkt vermarktet, es geht angeblich nichts ins Tal

 

 

 

 

Guten Morgengruss an die Frauen daheim.

In aller Seelenruhe machen wir uns auf den Weg zum Prinz-Luitpold-Haus, wir sind die letzten, die das Haus verlassen. Das wird sich noch rächen, denn die Tour wird mörderisch und sie ist lang.


 

.

 

2. Tag,
der Jubiläumsweg

Beim Aufstieg Blick zurück zur Willers-Alpe


Klick auf dieses Karte und es erscheint die 2. Etappe in groß

 

 

 

 


Klick auf dieses Bild und es erscheint das Höhenprofil der 2. Etappe in groß

 

 

 

 

Blick auf Hinterstein, Bad-Hindelang und im Hintergrund Sonthofen

 

 

 

 

Pause nach dem 1. Aufstieg zur Vorderen Schäfwanne in  2040 m Höhe. Zur Willersalpe abwärts in 1459 m zeigt der Wegweiser 1 Std., zu unserem Ziel Prinz Luitpoldhaus 6 Std., noch sind wir guten Muts, es ist heute aber sehr heiß, hier oben ca. 30Grad!

 

 

 

 

Blick auf den Vilsalpsee in Österreich beim Tannheimer Tal

 

 

 

 

Nochmals schön zu sehen Vorder- und Hinterstein, sowie Bad-Hindelang

 
 


 

Wunderschön gelegen, der Schrecksee in 1813 m Höhe, wir hatten keine Zeit zum Baden, wir mussten weiter

 

 

 

 

Kurze Mittagsrast oberhalb vom Schrecksee

 

 

 

 

Eincremen und dann weiter

 
 

 

 

Schön zu sehen der Aufstieg vom Schrecksee zur Lahnerscharte (1982m)

 

 

 

 

Gemsen kühlen sich im Schnee ab, es waren bis 30 Grad Celsius hier oben, unsere Wasserflaschen waren schon leer und es kam kein Bächlein mehr!


 


 

Blick auf den Hochvogel 2592m, wir haben noch ca. 3 Std. Weg vor uns bis zum Prinz-Luitpold-Haus. Dieses letzte Joch dort ging ca. nochmals 400 m im Geröll und Fels steil hoch,
das hat uns den Rest gegeben, wir waren nach ca. 9 Std . Gehzeit in großer Hitze ziemlich fertig

 
 

 

 

 

Man sieht die Steiheit dieses Geröllfeldes nicht auf dem Foto, es hat uns aber unsere letzte Kraft gekostet

 

 

 

 

Endlich oben auf der Bockkarscharte ca.2130 m, hurra, noch 40 Min. Abstieg zum Prinz-Luitpoldhaus auf 1845m

 

 

 

 

Blick von der Bockkarscharte auf das Prinz-Luitpold-Haus - unser Ziel

 

 

 

 

Prinz-Luitpold-Haus, 1845 m, 5 Min. vor halb 8 Uhr kamen wir endlich an, bis halb 8 gab es Abendessen und halb 8 war die letzte Bettvergabe - wir haben es gerade noch geschafft!

 
 

 

 

 

 

3. Etappe
Abstieg vom Prinz-Luitpold-Haus zum Giebelhaus


Prinz Luitpold Haus - Giebelhaus in 3D
Klick auf dieses Bild und es erscheint in groß

 


Der Jubiläumsweg in 3D
Klick auf dieses Bild und es erscheint in groß

 

Auf dem Prinz-Luitpold-Haus erhielt Hans über das Handy die Nachricht, dass ein Gesangsfreund beerdigt wird. Wir brachen deshalb unsere Tour ab . Ursprünglich wollten wir noch bis zum Nebelhorn und dann zurück nach Hinterstein. Wir stiegen ab bis zum Giebelhaus und nahmen dann den Bus bis Hinterstein.


Klick auf dies Karte und sie erscheint die 3. Etappe in groß


Klick auf dieses Bild und es erscheint das Höhenprofil der 3. Etappe in groß

zur Auswahl Weitwanderwege         Home         Seitenanfang